Regelwerk Osterbeugen

 

  1. Der Athlet muss zur Vorderseite des Racks schauen. Die Hantel muss horizontal auf der Schulter gehalten werden, wobei Hände und Finger die Stange umgreifen. 
  1. Nach dem Herausnehmen der Hantel aus dem Ständer muss sich der Athlet rückwärts in seine Ausgangsposition begeben. Sobald der Athlet bewegungslos und aufrecht (eine leichte Abweichung ist zulässig) mit durchgedrückten Knien steht, wird der Kampfrichter das Signal zum Beginn des Versuches geben.
  1. Nach dem Signal „Squat“ muss der Athlet die Knie beugen und den Körper so tief absenken, bis die Oberflächen der Oberschenkel im Hüftgelenk tiefer sind als die Oberseiten der Knie. Nur ein einziger anständiger Versuch ist erlaubt. Der Versuch wird als begonnen betrachtet, sobald die Knie des Hebers entspannen.
  1. Der Athlet muss sich aufrichten, bis er aufrecht und mit durchgedrückten Knien dasteht. Ein doppeltes Aufschaukeln am tiefsten Punkt des Kniebeugeversuches ist nicht erlaubt. Sobald der Athlet in Endposition steht, wird der Kampfrichter das Signal „Ablegen“ zum Zurücklegen der Hantel geben.

 

Jeder Athlet hat 3 Versuche, wobei der beste gültige Versuch in die Wertung einfließt. Das bewältigte Gewicht wird ins Verhältnis zum Körpergewicht des