7 Tipps, wie du Dich auch an heißen Tagen zum Sport motivierst

Wer kennt das nicht? Draußen sind es 30 Grad, es ist schwül und es lohnt sich schon überhaupt nicht mehr zu duschen, denn nur fünf Minuten später sind wir wieder nass geschwitzt. Und dann sollen wir noch zum Sport um noch mehr zu schwitzen? Viel lieber würden wir doch nach Feierabend mit Freunden in den Biergarten gehen und die Sonne genießen. Schließlich verbrennen wir doch wenn wir schwitzen Kalorien, oder? Weit gefehlt. Einzig und alleine in der Sonne zu sitzen und zu schwitzen verbrennt nicht mehr Kalorien, als wenn es bewölkt und kalt ist.

Also müssen wir uns wohl doch überwinden und trotz Hitze zum Sport gehen. Schließlich ist es Sommer und wir wollen doch in unserem Urlaub oder im Schwimmbad auch super in unserer Bademode aussehen. Die ganzen Mühen aus dem Winter, als wir uns bei eisigen Temperaturen auf die Laufstrecke begeben haben oder uns im Fitnessstudio gequält haben, sollen doch jetzt nicht binnen weniger Tage und Wochen umsonst gewesen sein. Wie schaffen wir es also, uns auch bei traumhaftem Sommerwetter für den Sport zu motivieren?

Diese 7 Schritte sollen Dir dabei helfen, dass Du auch über den hinweg Sommer topfit bleibst:

  1. Führe Dir Dein eigenes Ziel vor Augen 

Der Sommer und der Urlaub stehen kurz vor der Tür. Du willst gut aussehen und Dich auch in kurzen Hosen und Kleidern wohl fühlen. Und seien wir mal ehrlich: Ständig den Bauch einzuziehen ist auf Dauer auch ziemlich anstrengend. Am besten hältst Du Dir Dein Ziel vor Augen, indem Du Dir ein Bild von deinem Traumkörper an den Kühlschrank oder den Computer pinnst. Aber noch viel wichtiger ist: Schreibe Dir Deine Ziele auf! Auch die Havard Universität hat herausgefunden, dass Menschen, die ihre Ziele niederschreiben, sie signifikant häufiger erreichen als Menschen, die sie nicht aufschreiben. Also: Holt Euch einen Zettel und einen Stift und haltet Eure Ziele schriftlich fest!

  1. Feste Termine

Machen wir uns nichts vor: Natürlich wollen wir täglich Sport treiben, um einen durchtrainierten und attraktiven Körper zu haben. Aber es ist einfach nicht machbar und zudem auch nicht sinnvoll, sich bei über 30 Grad täglich ins Fitnessstudio zu quälen. Deswegen solltest Du Dir realistische, feste Termine eintragen, an denen Sport gemacht wird. Ausreichend sind hier bei angemessener Intensität zwei Trainingseinheiten von jeweils 45 Minuten in der Woche. Wichtig ist, diese Termine aber auch wirklich IMMER einzuhalten. Zum Beispiel: montags und donnerstags geht es nach der Arbeit direkt zum Sport. Am besten nimmst Du dafür direkt die Sporttasche mit ins Büro oder stellst Dir Deine Laufschuhe morgens bereits vor die Tür.

  1. Angemessene Intensität wählen 

Bei so einem Wetter ist es nicht unbedingt notwendig, bei jedem Satz das Maximale aus Dir heraus zu holen. Im Optimalfall wird mit dem Prinzip der Superkompensation zwei bis vier Mal in der Woche je nach Trainingszustand ein sogenannter überschwelliger Trainingsreiz gesetzt. Dies führt dazu, dass der Körper in seiner Homöostase gestört wird und in die Wachstumsphase übergeht. Dies bedarf enormer Anstrengung und führt dazu, dass das Sporterlebnis negativ behaftet werden könnte. Ziel ist es bei dieser Art von Training, sich drei bis fünf Minuten komplett auszupowern. Das restliche Training dient dann dazu, die Muskulatur zu erhalten oder lediglich minimal zu fordern. Empfehlenswert wäre, den Plan von einem Trainer anpassen zu lassen. Denn nur der Experte weiß, was gut und sinnvoll für den Körper ist. Der Trainer kann dann auch gleichzeitig verschiedene Pläne mit Dir ausarbeiten, die während der heißen Tage variiert werden können.

  1. Alternativen finden

Bei so einem Wetter ist es möglich, nur ein kurzes Krafttraining von 15 Minuten zu absolvieren und die anschließende Cardio-Einheit nach draußen zu verlegen. Empfehlenswert sind hierbei Mannschaftssportarten wie Beachvolleyball, Rudern oder Trendsportarten wie Spikeball. Das steigert noch einmal Deine Motivation!

  1. Freunde akquirieren

Zusammen mach Sport immer mehr Spaß. Und was den Rest des Jahres gilt, gilt im Sommer umso mehr. Wir sind in den Sommer-Monaten kommunikativer und gehen lieber auf Menschen zu. Grund dafür ist unter anderem die Sonne, die unsere Vitamin-Speicher auffüllt. Das führt automatisch zu besserer Laune. Also schnapp Dir Deine Freunde, Familienmitglieder oder Arbeitskollegen und ab zum gemeinsamen Schwitzen! Ergänzt werden kann das Training durch eine Personal Training-Stunde, in der der Trainer noch einmal die Extra-Motivation aus Dir herauskitzelt.

  1. Sich selbst belohnen 

Gönn Dir auch mal etwas! Nach dem Training darf es im Sommer auch mal ein Eis sein. Plane etwas, auf dass Du Dich nach dem Training freust, zum Beispiel eine Fahrt zum See oder ein kühles Kölsch am Rhein. Oder packe nach jedem Training fünf Euro in eine Spardose. Von dem Geld kannst Du Dir im nächsten Sommer einen schönen Urlaub leisten – und, Achtung: Du siehst dabei auch noch blendend aus!

  1. Die richtige Einstellung macht‘s aus

„It’s all about the mindset!“ – Die Einstellung einer Sache gegenüber muss immer positiv sein. Es gibt immer (!!) etwas positives an einer Situation. Nach jedem Regen folgt wieder eine Sonne, nach jedem Winter kommt ein Sommer, nach jeder Nacht ein Tag. Egal, wie unangenehm oder schlecht eine Situation gerade ist, es wird bald besser. Mit dieser Grundeinstellung kommst Du wesentlich leichter durch Dein Leben. Natürlich kannst Du sagen: „Verdammt, ich muss heute noch zum Sport“, weil es für Dich eine zusätzliche Verpflichtung bedeutet. Aber genauso gut kannst Du sagen: „Cool, ich gehe zum Sport. Nach einer halben Stunde fühle ich mich großartig.“ Auf dem Weg zu Deinem Ziel bist Du dann nämlich wieder einen Schritt weiter gekommen. Wichtig ist: Vermeide die Einstellung „Ich MUSS noch Sport machen“ und entwickele lieber das Gefühl „Geil, ich kann und darf Sport machen.“

Ab jetzt gibt es keine Ausreden mehr! Es gibt kein zu heiß, zu kalt, zu müde. DU musst es wollen und dann kommt der Rest von ganz alleine. Also auf, wir freuen uns, Dich am besten heute noch bei uns im Studio zu sehen und Dich auf dem Weg zu Deinem Ziel zu begleiten!